Für unsere weltweite Kundschaft flexibel im Einsatz

LT_PW_SupportProduction_ChristineBaumann_AP_01.jpg
Erfolgsgeschichten3. März 2022
Herausfordernde Zeiten erfordern unkonventionelle Lösungen in der Materiallogistik und Produktion. Durch einen Lieferengpass bei den Kabeln für das Heissluftgebläse TRIAC ST wurde ein Produktionsstau verursacht. Dieser wurde durch hohe Flexibilität und Hilfsbereitschaft des Leister-Personals innerhalb einer Woche abgebaut. 

Autor: Gregor Studer, Manager Marketing Services, Leister Schweiz

Montagmorgen 07.00 Uhr: Schichtantritt in der Abteilung “Assembly Handtools” der Leister Technologies AG in Sarnen (OW). Unter die bekannten Gesichter der Belegschaft haben sich fünf top-motivierte Ingenieur:innen gemischt. Christine Baumann, Urs Schmid, Severin Ryser, André Wyrsch und Roger Bürgler haben ihre gewohnte Arbeitsumgebung hinter dem Schreibtisch am Bildschirm gegen einen Sondereinsatz in der Produktion gewechselt. 

Ihr Auftrag: Unterstützen ihrer Kolleginnen und Kollegen bei der Produktion der Heissluftgebläse TRIAC ST. Denn diese sollen termingerecht bei der weltweiten Kundschaft ankommen. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde und Instruktion machen sich alle zusammen an die Arbeit. Es gibt viel zu tun: Bis am Abend sollen über 600 TRIAC ST zusammengesetzt, geprüft, verpackt und auslieferungsfertig für den weltweiten Versand in der Spedition sein.

Lieferengpässe wegen Corona-Pandemie

Die weltweiten Lieferengpässe aufgrund der Corona-Pandemie haben zur Folge, dass einige Teile verzögert oder nicht geliefert wurden. Die weltweiten Lieferketten sind ins Stocken geraten und erfordert hohe Flexibilität von den Unternehmen. Bei der Leister Technologies AG reagiert das Management auf diesen Umstand mit besonderen Massnahmen, unter anderem mit einer speziellen Taskforce. Diese beurteilt die Situation zweimal wöchentlich neu und ergreift die passenden Massnahmen, um den reibungslosen Ablauf im Betrieb zu gewährleisten. Im geschilderten Fall des Heissluftgebläses TRIAC ST verzögerte sich die Anlieferung des Netzkabels. Dies hatte zur Folge, dass die Montage der gefragten Heissluftgebläse in Stocken geriet und sich das Produktionsvolumen nicht in der vorhergesehenen Zeit abarbeiten liess.

Ziel erreicht

Montagabend 17.00 Uhr: Ein weiterer produktiver Tag am Leister-Transferband neigt sich dem Ende zu. Für alle beteiligten Kolleginnen und Kollegen war die Zusammenarbeit eine Bereicherung mit spannenden Einblicken und interessantem Austausch. Die Ingenieur:innen haben ihre handwerklichen Fähigkeiten unter Beweis gestellt und die Produktionsmitarbeitenden waren sehr froh über die rasche Unterstützung. Christoph Baumgartner, General Manager der Leister Technologies AG, ist stolz auf den grossen Zusammenhalt und die Hilfsbereitschaft der Leister-Belegschaft: “Sie alle haben sich für unsere weltweite Kundschaft ins Zeug gelegt und die termingerechte Auslieferung unserer TRIAC ST sichergestellt. Ich danke Ihnen ganz herzlich für Ihre Flexibilität und Ihr grosses Engagement.”